“Für uns alle ist ein Traum in Erfüllung gegangen”
07.03.2022

Wir mussten es mal wieder spannend machen, aber das ist jetzt vollkommen egal! Unser CS:GO-Team hat sich im vierten und letzten Open Qualifier für die Regional Major Rankings in Bukarest qualifiziert.

“Wir sind bei diesem Qualifier ein wenig anders vorgegangen als bei den drei vorangegangenen”, erkärt unser Manager Bornebusch. “Wir haben uns mehr auf den Team Spirit fokussiert.” Nach einer Menge an kleineren Teams wartete im 16. Finale mit den Movistar Riders die erste echte Herausforderung. Auf Vertigo sahen wir schon auf der T-Side gut aus (9:6) - auf der CT-Side gaben wir aber keine Runde mehr ab und kamen souverän ins Achtelfinale. Dort ließen wir MONKEsports auf Vertigo wenig Chancen (16:7).

Es folgte das alles entscheidende Spiel gegen SKADE. Nachdem wir uns auf Inferno durhsetzen konnten (16:14), hatten wir auf Mirage einen kleinen Hänger (12:16). Unseren Manager beunruhigte das aber nicht: “Ich hatte den ganzen Qualifier ein so gutes Gefühl, um ehrlich zu sein. Wir waren zu jeder Zeit mental stark.” Und er hatte recht: Wir gewannen nicht nur den Decider auf Nuke (16:13), was uns zeitgleich einen Platz für Bukarest sicherte, wir siegten auch im Halbfinale gegen Sangai Esports (16:8) und das Finale gegen Fnatic (16:13). 

“Für uns alle ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Der Druck, den wir hatten, um uns für dieses Event zu qualifizieren, war ist unbeschreiblich, insbesondere weil es der letzte Qualifier war. Wir waren wirklich erleichert”, freut sich unser Manager.

Groß Zeit zum feiern ist aber nicht. heute muss unser Team gegen eSuba in der Pinnacle Winter Series #3 ran. Bornebusch dazu: “Diese Außenseiterteams zu schlagen, die es am Ende geschafft haben, die Swiss Main Stage zu erreichen, ist immer ein bisschen beängstigend. Aber dass wir 2:0 gehen, sollte kein Problem sein!”